© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
App ins Schloss!
Dein Schlösser- und Burgen-Guide für die Hosentasche!

App ins Schloss! Dein Schlösser- und Burgen-Guide für die Hosentasche!

Meine Top 5-Erlebnisse in der App

Meine Kolleginnen haben mich nun mehrfach angesprochen: Wie wäre es mit einem Blogartikel zu der neuen App? Super Idee, nur muss ich vorab etwas loswerden: Ich bin total befangen und werde die neue App hier leider nicht objektiv präsentieren können. Seit Oktober 2022 habe ich auf Seiten des Münsterland e.V. gemeinsam mit unserem technischen und kreativen Partner fluxguide im EFRE-Förderprojekt „Schlösser- und Burgenregion Münsterland“ eine App realisiert, die so viel Herzblut und Hirnschmalz beinhaltet, so viele Überstunden mit sich brachte und die sich leider auch so oft negativ auf das Zeitkonto für meine Tochter ausgewirkt hat, dass ich es jetzt immer noch nicht fassen kann, dass wir dem Projekt eine Art „Fertig!“-Stempel geben können. Aber ich kann ganz ehrlich sagen: Es hat sich wirklich gelohnt! Am Ende haben wir nicht nur einen digitalen Guide für unsere Schlösser- und Burgenregion erstellt, sondern haben ganz viele, tolle, kleine Projekte eng mit unseren Partnerinnen, Partnern und Expertinnen und Experten der Schlösser und Burgen umsetzen können. Wir haben engere Verbindungen zu den Häusern aufgebaut und dabei viel über neue Techniken und Marketing-Tools gelernt. Darum wird dieser Blogbeitrag auch mehr als eine bloße Produkt-Vorstellung. Vielmehr möchte ich einen kleinen Blick hinter die Kulissen geben und so einige meiner Lieblings-Features in der App vorstellen!

© Münsterland e.V. / Luxteufelswild

Ein Blick zurück!

In dem Förderprojekt kam in unserer Lenkungsgruppe, in der Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Münster sowie der Münsterland-Kreise regelmäßig zusammen kamen, die Idee auf, eine App zu kreieren. Mit interaktiven Features sollte eine neue Erlebnisebene erschaffen werden, die das Edutainment in den Vordergrund stellt und so über die bloße Informations-Ebene einen echten Mehrwert für unsere Schlösser- und Burgenregion erschafft.

Dabei stand einiges auf der To Do: Fragen zur technischen Umsetzung, zu definierende Orte, Entscheidungen hinsichtlich des finalen Produkts. Und natürlich musste das gesamte Projekt zu Papier gebracht und ausgeschrieben werden. Mal aus meiner persönlichen Zeitschiene: Das Ganze dauerte eine Schwangerschaft lang und sieben Monate Elternzeit, in denen sich meine fantastischen Kolleginnen und Kollegen mit dem Papierkram ärgerten und ich so passend zur kreativen Umsetzung wieder da war! Geschickt!

© Münsterland e.V. / Philipp Fölting

Was ist die App, was kann die App?

Die App ist vom Prinzip her eine große Übersichtskarte. Sie zeigt dir die Schlösser und Burgen der Region in ihren neuen Farben verbunden durch die 100-Schlösser-Route. Jedes einzelne Schloss hat eine eigene Seite, auf der du alle Infos zum Haus bekommst: Geschichte, Öffnungszeiten, Lage etc. Aber auch das Drumherum ist wichtig: Routen, an denen das Haus liegt und weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Hauses werden dir hier vorgestellt. Außerdem findest du die anstehenden Veranstaltungen jedes Hauses auf dieser Seite. Du kannst dir einzelne Häuser als Favoriten markieren und die Inhalte der Seiten auch offline anschauen (in den ländlichen Region gar keine schlechte Idee :).

Aber das eigentliche Highlight auf den Seiten der Schlösser sind die interaktiven Features der Erlebnis-Ebene. Hier findest du Hörreisen, Mini-Games, AR-Avatare, Insider-Tipps und vieles mehr. Und ich stelle dir nun meine persönlichen TOP 5 vor!

TOP 5: Selfie-Funktion

Direkt geschummelt! Bei der Selfie-Funktion handelt es sich im eigentlichen Sinne nicht um ein Erlebnis, aber du findest die Funktion direkt über der Ebene. Jedes Schloss, jede Burg animiert dich dazu, ein Selfie vor Ort mit ihm oder ihr zu schießen. Dieses landet dann mit Münsterland-Briefmarke und Hinweis zum Ort direkt in deinem Sammelalbum. Hier kannst du auch deinen Fortschritt sehen: erst drei von 100 Schlössern? Ab zum nächsten Haus! Auch echt praktisch: Die Selfies kannst du natürlich auch direkt in deine Familien- und Freundes-Chats stellen, indem du auf Teilen drückst!

TOP 4: Anholter Galeriebild

Die Wasserburg Anholt ist unter den Gelben Highlights das einzige Schloss, das auch noch bewohnt ist. Die Fürstliche Familie zu Salm-Salm legt großen Wert darauf, das Anwesen und auch die Schätze des Hauses der Öffentlichkeit zu präsentieren und diese sicher der nächsten Generation zu übergeben. Die fürstliche Kunstsammlung ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Sie kann sich mit den großen Meistern wie Rembrandt oder Cranach schmücken und sollte auf jeden Fall einmal im Rahmen einer Führung genossen werden! Für die App hat die Familie ein besonderes Stück der Sammlung zur Verfügung gestellt: das sogenannte Bronckhorst-Batenburger Galeriebild. Es ist ein Bild mit vielen Bildern, quasi eine Momentaufnahme der Sammlung aus dem 17. Jahrhundert. Du kannst es nun als Wimmelbild erleben, indem du richtigen Bildausschnitte suchst, findest und dann Informationen zu den Bildern im Bild erhältst. Eine private Mini-Führung durch die Anholter Ahnen-Geschichte!

© Wasserburg Anholt

TOP 3: Zurück in die Vergangenheit

Die Burgruine Stromberg war einst die einzige Höhenburg im Münsterland. Wenn du heute die Burg besuchst, findest du nur noch wenige Zeugen dieser einst monumentalen Anlage. Infoschilder versuchen dir wichtige Informationen zu geben, aber ein richtiges Bild, wie die Anlage ausgesehen haben könnte, kannst du dir damit nicht machen. Gemeinsam mit der Fotografin Gisela Schäper und dem Zeichner Till Lenecke haben wir die Burg in vier Perspektiven wieder aufgebaut zumindest digital! In vier Vorher-Nachher-Slidern kannst du dir ein Bild machen, wie die Burg einmal ausgesehen haben könnte. Viel Spaß bei deiner kleinen Reise in die Vergangenheit!

© Münsterland e.V. / Philipp Fölting

TOP 2: Der Bentlager Künstler

Eigentlich sind alle AR-Avatare, die wir in die App eingebaut haben, besonders: Am Schloss Nordkirchen wartet Johann Conrad Schlaun mit viel Wortwitz auf dich, der Rentmeister der Burg Vischering nimmt dich mit auf eine kleine Tour an der Burg Vischering und am Kloster Bentlage begegnet dir ein gedankenversunkener Maler, der dir den Ort vorstellt. Warum ist Bentlage jetzt auf meinem zweiten Platz gelandet? Ich glaube, ich habe schon mehrfach erwähnt, dass ich absoluter King’s-Men-Fan bin und so ist es kaum verwunderlich, dass ich Marcell Kaiser mit seiner verschmitzt-sympathischen Art hier als Künstler ganz besonders großartig finde. Am besten wirken die Avatare natürlich an den vorgesehenen Orten. Mein Tipp: Ihr könnt euch oder eure Freunde auch neben die Avatare stellen und über die Screenshot-Funktion tolle Erinnerungsfotos machen!

TOP 1: Eine feucht-fröschliche Führung

Die Entstehungsgeschichte um unseren einzigen 3D-Avatar in der App ist eigentlich ganz simpel: Ich rief Frau Eckervogt vom Rittergut Haus Heerfeld an, ob sie sich einen 3D-Avatar am Haus vorstellen könnte. Innerhalb kürzester Zeit einigten wir uns auf eine adelige Froschdame. Gemeinsam wurde ein Text voller Froschwitz geschrieben, an fluxguide übermittelt und die zauberten binnen kurzer Zeit unsere Frieda von Froggoveldt, die einfach nur herzig ist. Sie erzählt die Geschichte des Hauses aus ihrer Perspektive und quakt sich ganz nebenbei in dein Herz. Wenn du ihr zuhörst, während du eine Radl-Pause im Garten des Ritterguts genießt, hast du wirklich alles richtig gemacht!

© Münsterland e.V. / kerstingetslost
© Münsterland e.V.

Teste selbst und entdecke mit der App die Schlösser und Burgen des Münsterlandes. Die App kannst du in jedem Store runterladen: https://muensterland.fluxguide.com/fluxguide/appstore

Das könnte dir auch gefallen

3 Tage Picknick | Unterwegs auf den Münsterländer Picknicktagen 2024
Unter dem Motto „Ich. Du. Wir. Das Münsterland feiert Picknick“ feierte das ganze Münsterland in diesem Jahr bereits zum vierten Mal die Münsterländer Picknicktage.
Eine Tour entlang des Knotenpunktsystems von Münster nach Telgte
Entlang des Knotenpunktsystems geht es für Kerstin mit dem Fahrrad von Münster nach Telgte. Auf dem Weg fährt sie unter anderem am Haus Dyckburg und am Haus Langen vorbei.
Wilde Pferde im Münsterland
Wusstest du, dass es im Münsterland gleich vier Orte gibt, wo du wildlebende Pferde beobachten kannst? Genieße die Ruhe und beobachte die Pferde in der wunderschönen Natur unserer Region.
© Münsterland e.V.

Über Christine Konken

Hey, ich bin Christine. Mich hat es aus der italienischen Kunstgeschichte zu den Schlössern und Burgen des Münsterlandes verschlagen, um die ich mich seit 2019 beim Münsterland e.V. kümmern darf. Spannende Schlösser besuchen, besondere Burgen erleben und verschiedene Veranstaltungsformate an den Highlights unserer Region entdecken – dafür schlägt mein Herz!

Privat besuche ich nicht immer nur Schlösser und Burgen. Da spielt auch viel Musik, Kunst und Kulinarik in meine Interessensgebiete rein. Aber primär erkunde ich grade mit meinem Baby die Region: Zu Fuß mit Sport-Buggy oder auf dem E-Bike mit Babyanhänger. Und wenn der Partner und der Hund lieb sind, dann nehmen wir die auch noch mit.

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen, wo wir nächstes Mal reinspaziert kommen können!

weitere Artikel von Christine Konken