© Münsterland e.V./@andersart.ig
Alles lila:
Die Heideblüte im Münsterland

Alles lila: Die Heideblüte im Münsterland

von Victoria Lennerz am 04.09.2023

Die Faustformel besagt: vom 8.8. bis 9.9. blüht die Heide. Je nach Witterung kann es selbstverständlich früher oder später mit der Blüte anfangen. Die Heideblüte läutet den Spätsommer ein und bringt die ersten herbstlichen Vorboten: Tau an Spinnweben zwischen den einzelnen Blütenstauden, Nebelschwaden und leicht herbstlich anmutende Sonnenstrahlen. Um die schönste Zeit während der Heideblüte zu genießen haben wir dir die Münsterländer Heideblütenorte herausgesucht.

#1 Westruper Heide in Haltern am See

Die Westruper Heide ist der Klassiker unter den Heideblüten-Hot-Spots und über die Grenzen des Münsterlandes hinaus bekannt – vielleicht nicht so bekannt wie die Lüneburger Heide, aber schneller erreichbar. 90 ha umfasst das Naturschutzgebiet zwischen Halterner Stausee und dem Ortsteil Westrup. Naturbelassene Wege und nahe gelegene Parkmöglichkeiten bieten ideale Bedingungen für eine Wanderung zwischen Besenheide, Sandmagerrasen und Wacholderheide.

Insidertipp: Nimm an einer Führung durch die Westruper Heide teil und lerne die kleinen Bewohnerinnen und Bewohner der Heide kennen! Die Termine sind festgelegt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich: naturparkfuehrer-hohe-mark.de

© Münsterland e.V./Simon Says Media

#2 Metelner Heide in Metelen

Zwischen Metelen und Burgsteinfurt versteckt sich die Metelner Heide. Hier führt ein Teil der Münsterland-Reitroute hindurch und auch vom Fahrradsattel aus kannst du dank der 100-Schlösser-Route auf dem Nordkurs die Metelner Heide entdecken. Wenn du lieber zu Fuß unterwegs bist, führt dich ein knapp 16 km langer Rundweg durch die Metelner Heide, das sind in etwa vier Stunden Wanderung. Die Tour findest du hier.

© Münsterland e.V./Sebastian Lehrke

#3 Bockholter Berge in Greven

Rund 61 ha umfasst das Naturschutzgebiet Bockholter Berge in Greven im Ortsteil Gimbte. Die sanfte Hügellandschaft sorgt für ein bisschen Abwechslung – aber keine Angst, wahre Höhenmeter brauchst du hier nicht zu bewältigen! Über eine Länge von rund 3,6 km führen dich verschlungene Pfade durch die Wald- und Heidelandschaft. Außerdem findest du hier einen Waldlehrpfad, der vielleicht auch für dein Mini-Me interessant ist?!
Insidertipp: Pack dir ein schönes Picknick ein, denn hier gibt es einen herrlichen Picknickplatz inmitten der Heideblüte! Picknicktisch und -bänke sorgen dafür, dass du es dir hier gemütlich machen kannst. Den Picknickplatz in den Bockholter Bergen findest du hier: muensterland.com/picknick

© NABU

#4 Wacholderheide Klatenberg, Telgte

Sandige Wege führen durch die Klatenberge bei Telgte. Die sanfte Hügellandschaft ist ein schöner Ausgleich zu den satt grünen Wiesen und Feldern entlang der Ems. Wacholderbüsche und Heidekraut prägen in den Klatenbergen die Landschaft. Auf der leichten Anhöhe mit Blick über die Wacholderheide bietet ein Picknickplatz die perfekte Pausenmöglichkeit. Schuhe auf, Socken aus und die Füße in den warmen Sand getaucht – herrlich!
Den Picknickplatz findest du hier: muensterland.com/picknick

© Münsterland e.V.

#5 Zwillbrocker Venn in Vreden

Hier sind echte Profis am Werk: die Moorschnuckenherde im Zwillbrocker Venn sind die Landschaftspflegerinnen und -pfleger für das Naturschutzgebiet. Auf gekennzeichneten Wegen, diemit Aussichtstürmen bespickt sind, lässt sich das Zwillbrocker Venn ideal entdecken.
Die Flamingoroute ist für Radfahrerinnen und Radfahrer konzipiert und führt dich zu den schönsten Plätzen in der Grenzregion und eben auch durch das Zwillbrocker Venn.

Insidertipp: Im August und September finden geführte Wanderungen im Zwillbrocker Venn statt, die die ausgeschilderten Wanderwege verlassen und besondere Einblicke in das Naturschutzgebiet geben. Meist ist in der Anmeldegebühr ein Getränk und der Eintritt in die Biologische Station enthalten: bszwillbrock.de

© Münsterland e.V./Sebastian Lehrke

#6 Büngerner/Dingdener Heide, Borken/Wesel

Mitten im Naturpark Hohe Mark liegt die Dingdener Heide. 212 ha umfasst das gesamte Gelände, das nicht nur Heidelandschaft ist, sondern auch viele Freizeitmöglichkeiten bietet. Hier finden sich ein Campingplatz sowie Rad-, Wander- und Reitmöglichkeiten. Das Naturschutzgebiet Kleine Dingdener Heide besticht durch Besenheide, Preiselbeer- und Heidelbeeresträucher und ist mit einem „Landstreifer“-Wanderweg ausgezeichnet zu entdecken: Landstreifer Hohe Mark Steig.

© Münsterland e.V./Sebastian Lehrke

#7 Die kleinen Heideflächen: Venner Moor in Senden, am Hiltruper See in Münster, in den Elter Dünen in Rheine-Elte

Es sind keine riesigen Heideflächen, die durch massige lila-violette Blütenmeere auffallen, aber hier und da gibt’s einen schönen Farbtupfer im Spätsommer.
Im Venner Moor in Senden gibt es eine kleine Heidefläche entlang des Spazierweges in der Nähe des Dortmund-Ems-Kanals. Ein brauner, von der Witterung bearbeiteter Zaun bietet einen schönen Rahmen für ein Heidefoto.
Der Hiltruper See in Münster ist ein Naherholungsgebiet für den Randbezirk der Stadt. Schöne Spazierwege und ein 2,3 km langer Rundweg lassen Ruhe und Erholung zu. Auch hier findest du ein kleines Heideblütengebiet.
Die Elter Dünen im Ortsteil Rheine-Elte ist ein Naturschutzgebiet, das zu einem kleinen Spaziergang einlädt. Während der Heideblütenzeit sind die Sanddünen mit lila-violetten Tupfen bedeckt und erinnern ein wenig an die holländische Seelandschaft.

Naturschutzgebiete und wie wir sie erhalten

Bitte beachte bei einem Besuch in den Naturschutzgebieten, dass Hunde grundsätzlich immer an der Leine geführt werden müssen. So können hier heimisch gewordene Tier- und Pflanzenarten leben und wir können das Naturschutzgebiet als Naherholungsgebiet nutzen.
Bitte nimm deinen Abfall, z.B. nach einem Picknick, wieder mit. Noch besser: Mehrwegverpackungen!
Pflanzen und Tiere aus dem Naturschutzgebiet sollten im Naturschutzgebiet bleiben. Bitte pflücke keine Pflanzen und Sträuße.

© Münsterland e.V./Simon Says Media

Übersichtskarte Heideblüte im Münsterland

Das könnte dir auch gefallen

7 Sehenswürdigkeiten in Warendorf, die du nicht verpassen solltest
Was solltest du dir bei einem Besuch unbedingt ansehen? Wir haben dir die sieben wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Warendorf zusammengestellt.
Das Münsterland an Brückentagen
Der 1. Mai ist gerade vorbei und die Brückentage klopfen laut an die Tür! Was du an den Tagen im Münsterland erleben kannst, haben wir dir in 7 Highlights zusammengestellt.
7 Orte im Münsterland, die durch die Rhododendronblüte verzaubert werden
Die Rhododendronblüte verzaubert schattige und halbschattige Gärten in ein Blütenmeer und bieten ein prächtiges Farbenspiel. Wo sind die schönsten Orte zur Blütezeit im Münsterland?
© Victoria Lennerz

Über Victoria Lennerz

Mein Name ist Victoria und ich bin Social Media Managerin beim Münsterland e. V. Durch die Blogger- und Influencerkooperationen, die ich bei uns koordiniere, stoße ich immer wieder auf die „hidden gems“ im Münsterland dank Tipps der Einheimischen und Kooperationspartnerinnen und –partnern aus den Münsterland-Kommunen. Es freut mich jedes Mal, wenn ich meine Entdeckungen teilen und damit beweisen kann, dass das Münsterland alles andere als langweilig ist. Die meisten Orte habe ich schon selbst, mit Freunden oder meiner Familie besucht. Dadurch bekomme ich neben meinen eigenen Eindrücken auch gleich die Meinung von Außenstehenden mit, die nicht jeden Tag die „Münsterlandbrille“ auf der Nase sitzen haben. Auch wenn die Region nicht vor Höhenmetern strotzt und weltweit bekannte Wahrzeichen beheimatet, überrascht sie mich doch jedes Mal aufs Neue.

weitere Artikel von Victoria Lennerz